Wasserkraft

Die Energie des Wassers (unter der Form von kinetischer Energie oder Temperaturdifferenzen) kann eingespannt und genutzt werden. Da Wasser ca. 800 Mal dichter als Luft ist, können sogar die langsam fließenden Wasserströme oder der Seegang erhebliche Mengen Energie erzeugen. Es gibt viele Formen der Wasserenergie:

Die Wasserenergie ist ein Begriff, der gewöhnlich für die großen Wasserkraftwerke (Stauseen) reserviert ist.

Energie der Meereswellen – Die Wellen bringen die großen Pontons dazu rauf und runter zu fallen,

wobei sie einen Bereich mit reduzierter Höhe auf der Welle - “im Schatten”, lassen. Die Energie der Wellen fängt bereits an sich zu kommerzialisieren.

Energie der Gezeiten – erfasst die Energie der Gezeiten in senkrechter Richtung. Die Flut kommt, steigert die Wasserebene im Gewässer und danach verringert die Ebbe diese wieder. Wenn das Wasser im Gewässer durch eine Turbine abläuft, erhält man Elektroenergie.

Energie der Gezeitenströme – kann man zur Herstellung von Elektroenergie mit Turbinen nutzen, die unter dem Wasser montiert sind. Die erste solche Turbine ist in Strangford Lough installiert.

Umwandlung der Thermalenergie des ozeanischen Wassers – nutzt die Temperaturunterschiede zwischen des wärmeren Wassers auf der Oberfläche und des kälteren Wassers in der Tiefe des Ozeans. Diese Art von Energieerzeugung wurde noch nicht für Arbeiten in größeren Maßstäben getestet.

Der größte Vorteil der Wasserkraftwerke ist der Ausschluß des Brenstoffpreises. Andere Vorteile sind die längere Lebensdauer im Vergleich zu den Kraftwerken mit Verbrennung von ausgrabbaren Brennstoffen, die niedrigen Wartungspreise und gleichzeitig das Angebot von Anlagen für Wassersport.

Die besten und größten

Das erste weltweite Kraftwerk, das Energie aus den Wellen herstellt, ist in Portugal. Sein Name ist Aguçadora Wave Park und wurde 2006 eröffnet.

Seit 1967 ist das größte Kraftwerk zur Erzeugung von Elektroenergie aus den Gezeiten, in der Nähe von Mont Saint Michel in Frankreich gelegen, stellt mit seinen 24 Turbinen mit jeweils 10 MW 600 Millionen Kilowattstunden jährlich her.

Südkorea plant das weltweit größte Kraftwerk zu bauen, welches die Energie der Gezeiten nutzt – 254 MW. Die Investition wird von der koreanischen Regierung übernommen.

Das weltweit größte Wasserkraftwerk liegt am Stausee “Three Gorges”, das sich in der Mitte der Strömung des Flusses Jangtse, in China, befindet. Der Bau des Wasserkraftwerks “Three Gorges”, der 1993 startete, kostet ca. 26,36 Milliarden Dollar. Die Länge des Stausees ist 2 309 Meter, die Höhe – 185 Meter. Nach seiner vollständigen Inbetriebnahme soll es 84,7 Milliarden Kilowattstunden Elektroenergie jährlich erzeugen. Der Bau der Anlage wird dieses Jahr beendet.

Das Wasserkraftwerk Itaipu ist der größte Projektentwurf dieser Art auf der Welt, der in Betrieb ist. Es wurde in der Periode 1975-1991 gebaut, als gemeinsame Ausarbeitung und Ergebnis der Bemühungen und der Arbeit zweier Nachbarländer – Brasilien und Paraguay. Die 20 Turbinen des Kraftwerks sind mit einer Produktionsleistung von 14 000 MW. 

Mit einer Generatorleistung von 864 MW, ist das Wasserkraftwerk “Tchaira” die größte Pumpenzentrale in Bulgarien und in ganz Südosteuropa.