Windenergie

Die Windenergie ist der Verlauf der Energie des Windes mittels Windturbinen in eine Form, die man wie die Elektrizität nutzen kann.

Die modernste Methode zur Generierung von Elektrizität aus Windenergie ist durch Konvertierung der Rotation der Windturbinenflügel in elektrischen Strom durch einen elektrischen Generator.

Die Windenergie wird in großen Windparks benutzt, die an die nationalen elektrischen Netze angeschlossen sind, aber auch für kleine Turbinen - zur Herstellung von Energie für einzelne Haushalte, sowie für Orte, die nicht an das Netz angeschlossen sind.

Windenergie gibt es in Hülle und Fülle, sie ist erneuerbar, weit verbreitet, sauber und sie reduziert die schädlichen Emmissionen in der Atmosphäre, wenn sie als Ersatz der ausgrabbaren Brennstoffe benutzt wird.

 Prinzipiell werden Windgeneratoren an Orten installiert, wo die durchschnittliche Windgeschwindigkeit 10 mph (16 km/h oder 4.5 m/s) oder mehr beträgt. Gewöhnlich werden die Orte auf Basis der Windatlase und beglaubigter Windmessungen vor Ort ausgewählt. Die Meteorologie spielt eine wichtige Rolle in der Bestimmung der möglichen Ortungen für Windparks, aber die meteorologischen Angaben selbst sind nicht genug für eine präzise Bewertung für den Bau eines Windparks.

 Die Windenergie kann viermal mehr Energie liefern als das, was wir benötigen.

 Die besten und größten

 Momentan größter Windpark an Land, ist in Portugal aufgebaut, er besteht aus 120 Turbinen mit 5 Unterstationen, wobei der Wert der Investition 400 Millionen Euro beträgt.

Der weltweit größte Offshore-Park ist in Dänemark. Der Park Horns Rev 2, von der staatlichen Gesellschaft Dong Energy ausgearbeitet, beläuft sich auf 3,5 Milliarden dänische Kronen (694 Millionen Dollar) und hat eine Leistung von 209 MW.

Mit seiner Kapazität von 156 MW ist der Windpark “Sankt Nikola” der “AES Geo Energy” bis zu diesem Moment der größte in Bulgarien. Der Wert der Investition ist 270 Millionen Euro.